FDP Wedel - Gebührenermäßigung in Kindertagestätten durch die Kreis-Sozialstaffel ausweiten

FDP Ortsverband Wedel

Gebührenermäßigung in Kindertagestätten durch die Kreis-Sozialstaffel ausweiten

Der Träger der Jugendhilfe – der Kreis Pinneberg – legt die Gebühren für die Betreuung der Kinder in den Kindertagesstätten als Empfehlung  kreisweit fest. Und sie sind im Landesvergleich sehr hoch. Eine Vereinheitlichung der Elternbeiträge für das Land Schleswig-Holstein wäre hilfreich, konnte aber bislang nicht erreicht werden. Denkbar wäre ein prozentual einheitlicher Betrag an den entstehenden Kosten der Kitas. Daran wird auf Landesebene seit Jahren – bisher erfolglos – gearbeitet. Selbst eine einheitliche Sozialstaffelregelung für das ganze Land konnte bisher nicht  auf den Weg gebracht werden.

In Anbetracht der hohen Mietkosten in Wedel wird sich die FDP Wedel dafür einsetzen, dass die Möglichkeit der Gebührenermäßigung durch die Kreis-Sozialstaffel auch auf Eltern mit mittlerem Einkommen ausgeweitet wird. (rk)

2/3 der Wedeler Eltern zahlen den hohen Regelbeitrag, 1/3 der Elternschaft zahlt ermäßigte oder gar keine Beiträge. Zusätzlich zur Kreis-Sozialstaffel hält die Stadt Wedel  als freiwillige Leistung eine weitergehende Ermäßigungsmöglichkeit vor.


Nach den Planzahlen für das Jahr 2015 liegen die städtischen Ausgaben für alle Kitas bei rd. 8,3 Mio. Nach Abzug aller Einnahmen ( Elternbeiträge, Zuschüsse vom Kreis, Land und Bund ) verbleibt bei der Stadt ein Defizit von rd. 6 Mio. Zusätzlich bezuschusst die Stadt die Tagesmütterpflege und stellt  Mittel zur sozialpädagogischen Betreuung in den Kitas zur Verfügung.


Im Dezember 2014 hat der zuständige Fachausschuss – BKS – mehrheitlich beschlossen, die Kinderbetreuung in der 9. Stunde nicht mehr wie bisher kostenlos anzubieten. Dies hat in der Elternschaft sehr nachvollziehbaren Protest ausgelöst und wird als hart und ungerecht empfunden. Wenn wir aber von Gerechtigkeit sprechen wollen, müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass in verschiedenen Kitas schon immer für die 9.Stunde bezahlt werden musste. Das Gebot der Gleichbehandlung ist für uns ausschlaggebend,  den seinerzeitigen Beschluss nicht aufzuheben.

Folgen Sie uns!facebook icon png 731

FDP-Bundesverband

Presseportal

Wahlprogramme

  fdp wahlprogramm schauen wi__________________________

Wahlprogramm Textt 3 Kopie__________________________

FDP Wahlprogramm 2013-2018 zur Kommunalwahl

 

 

 

 

 

 

______________

Europa-Wahlprogramm  --->

   

Das braucht unser Europa  ---> 

So funktioniert die Europäische Union  --->

Suche

Statistiken

Anzahl Beitragshäufigkeit
119213